Spielberichte

Bericht vom 10.01.2024:

USC-Damen verlieren das Spitzenduell

Berliner VV vs. USC Magdeburg 3:0 (25:20 25:13 25:23)

Die Volleyballerinnen des USC verlieren in 80 Minuten das Spitzenspiel in der Regionalliga beim Berliner VV. Sie scheitern nicht zuletzt auch mental an den eigenen Fehlern.
Zuweilen schüttelten sie den Kopf, zuweilen schlossen sie die Augen und atmeten einfach nur tief durch: Es war nicht leicht am Sonnabend, Trainerin und Co-Trainerin der USC-Volleyballerinnen zu sein. Es war sogar sehr schwer in der Gewissheit, dass die Magdeburgerinnen so viel mehr können als das, was sie bei der glatten Drei-Satz-Niederlage (-20, -13, -23) im Spitzenspiel der Regionalliga Nordost beim Berliner VV gezeigt haben. Oder wie Trainerin Anja Bechmann erklärte: „Wenn bei uns alles passt, spielen wir den besten Volleyball in dieser Liga.“
Dass diesmal vieles nicht gestimmt hat, zeigte sich auch in der Gestik und in der Mimik der Spielerinnen nach dem Matchball nach nur 80 Minuten in der Halle am Berliner Anton-Saefkow-Platz. Co-Trainerin Eileen Heidepriem schritt dann als Erste zur Ansprache an die Damen, Bechmann folgte – und es folgte dieses Fazit: „Der Berliner VV steht zurecht da oben.“ Mit nunmehr vier Punkten Vorsprung auf den USC. „Wir hatten heute die Chance, den ersten Tabellenplatz zu erobern“, erklärte sie, um dann festzustellen, dass ihre Gemeinschaft in diesem Spitzenduell vieles schuldig geblieben war.
Nele Kamer hätte sich als Einzige ein bisschen freuen können. Darüber, dass sie zumindest als wertvollste Akteurin ihrer Mannschaft ausgezeichnet wurde. Tat sie aber nicht. Die Libera selbst empfand ihre Leistung nicht als die beste in dieser Saison. Aber zumindest agierte sie sowohl in der Abwehr als auch Annahme grundsolide.
Grundlegend schlecht lief es indes von Beginn an beim eigenen Aufschlag. Bechmann: „Der bricht uns das Genick: Weil wir den nicht in den Griff bekommen, verlieren wir eben mit 0:3. Das ist uns nicht das erste Mal in dieser Saison passiert.“ Aber diesmal passierte es eben zu einem völlig falschen Zeitpunkt. Die Durchgänge eins und drei endeten so mit einem Ball ins Netz und ins Aus.
Hauptproblem: War dem USC erst ein Fehler unterlaufen, war auch die Stimmung sofort am Boden. Das konnte den Berlinerinnen nicht passieren. „Sie haben jeden Fehler einfach abgehakt und weitergemacht“, sagte Bechmann. Momente des Jubels hatten in ihrem Team dagegen Seltenheitswert.
Zusammengefasst: Funktionierte mal der Aufschlag, funktionierte der Block nicht. Funktionierte mal die Annahme, funktionierte das Zuspiel nicht. Funktionierte das Zuspiel, funktionierte der Angriff nicht. „Wir machen zu wenig Druck im Angriff“, erklärte die Trainerin zwischenzeitlich ihrem Team. Das alles war nicht permanent der Fall, aber in vielen Phasen. So nahm Bechmann im ersten Satz beim 9:17 eine Auszeit oder im zweiten Satz beim 7:12 und beim 9:20. Im dritten Durchgang holte sie ihre Damen trotz einer 7:5-Führung zur Besinnung an die Seitenlinie: „Wir müssen die Spannung halten“, rief sie in dieser.
Später erklärte sie: „Es gibt Kontrahenten, da kann man auch mal vier, fünf Punkte in Serie nicht machen und gewinnt am Ende trotzdem das Spiel, aber gegen eine Spitzenmannschaft wie den BVV darf man sich das nicht erlauben.“ Aber genau das war Programm am Sonnabend. Und ließ deshalb die tatsächlich positiven Momente, wenn Pauline Meyer oder Pia Stodal im Angriff trafen oder wenn die Abwehr wieder einen Angriffsschlag parierte („Das haben wir phasenweise sehr gut gemacht“) schnell vergessen.
Mit der Niederlage an sich konnte Bechmann leben, mit dem Wie nicht. Und womöglich hat ihr die Partie bestätigt: „Ich schaue nicht nach oben in der Tabelle, für mich geht es um den Klassenerhalt.“ Wie auch am kommenden Sonnabend, wenn der USC beim TSV Spandau gastiert. Die Berlinerinnen belegen den ersten Abstiegsplatz mit 17 Punkten Rückstand auf Magdeburg – bei zwei Spielen weniger. 33 Punkte können sie theoretisch noch sammeln.

Von Daniel Hübner / Volksstimme

28.02.24 : Im Derby Nichts zu holen

21.02.24 : USC-Damen haben leichtes Spiel als Favorit

13.02.24 : Serie hält

05.02.24 : USC Damen behaupten Favoritenrolle

20.01.24 : USC Damen begleichen Rechnung gegen Wedding

13.01.24 : Ungewöhnliche Aufstellung belohnt sich mit drei Punkten

10.01.24 : USC-Damen verlieren das Spitzenduell

18.12.23 : Drei Punkte unterm Weihnachtsbaum

10.12.23 : Derby-Siegerinnen

28.11.23 : Bei den Hauptstädterinnen nichts zu holen

18.11.23 : Sieg vor heimischer Kulisse

13.11.23 : Pflichtaufgabe Auswärtssieg erfüllt

04.11.23 : Drei Punkte trotz Startschwierigkeiten

23.10.23 : Auswärts nur ein Punkt

15.10.23 : Arbeitssieg gegen Spandau

07.10.23 : Trotz Niederlage gutes Spiel

30.09.23 : USC Damen behalten weiße Weste

16.09.23 : Drei Punkte vor heimischer Kulisse

09.09.23 : USC Damen starten in die neue Saison

20.03.23 : USC Damen belohnen sich mit Bronze

06.03.23 : Ein Schuss ins Leere

19.02.23 : USC Damen lassen nichts anbrennen

12.02.23 : Drei Punkte im Derby

29.01.23 : Trotz Sieg nur zwei Punkte

23.01.23 : Zwei Punkte am Doppelspieltag

16.01.23 : Die ersten zwei Punkte im Jahr 2023

07.01.23 : Im neuen Jahr noch keine Punkte

18.12.22 : USC Damen beschenken sich zu Weihnachten

11.12.22 : USC Damen in Winterpause - leider eineinhalb Wochen zu früh

28.11.22 : Punktgewinn durch Heimvorteil

21.11.22 : Wenig Glanz aber wichtige 3 Punkte

13.11.22 : Derby-Sieger: USC Magdeburg

05.11.22 : Minimale Erwartung, maximaler Erfolg

24.10.22 : USC Damen holen vier Punkte am Doppelspielwochenende

16.10.22 : USC Damen holen drei Punkte

03.10.22 : Auswärts keine Punkte

24.09.22 : Gelungener Auftakt

20.02.22 : Im Derby nichts zu holen

06.02.22 : Zu spät, zu wenig

10.01.22 : Keine Punkte zum Vorrunden-Abschluss

20.12.21 : USC Damen gehen ohne Punkte in die Pause

12.12.21 : Wieder nichts zu holen für die USC Damen

21.11.21 : Nichts zu holen für die USC Damen

31.10.21 : USC Damen feiern den ersten Sieg

24.10.21 : Erster Punkt in der Dritten Liga

18.10.21 : USC-Damen weiter ohne Punkte

11.10.21 : Heimauftakt missglückt

26.09.21 : Ein Start mit Höhen und Tiefen

24.09.21 : Elbestädterinnen starten in die 3.Ligasaison

24.09.21 : Erster Punkt in der Dritten Liga