Spielberichte

Bericht vom 06.02.2022:

Zu spät, zu wenig

Grün-Weis Eimsbüttel vs. USC Magdeburg 3:0 (25:17, 25:15, 25:23)

Am Sonntag, 06.02.22, reisten die USC Damen mit dezimierten Kader nach Hamburg zu den Damen vom Grün-Weis Eimsbüttel. Mit einer Hand voll Spielerinnen hieß es diesmal Qualität statt Quantität und dass auf unorthodoxe Art. Trainerin Anja Bechmann appellierte vor dem Spiel an die USC Mädels, dass Flexibilität und Spielwitz an erster Stelle stehen sollten.
Im ersten Durchgang starteten die Mädels genauso wie angesagt und lieferten sich ein Match auf Augenhöhe (12:13). Was anfangs noch klappte, ließ dann ab Mitte des Satzes kontinuierlich nach. Die druckvollen Aufschläge der Hamburgerinnen brachten die Annahme zum Wackeln, weshalb der eigene Angriff nicht mehr platziert auf dem gegnerischen Parktet untergebracht werden konnte. Trotz Ansprache des Trainerteams, Bechmann/Brehme in den zwei genommen Auszeiten, konnten die Elbstädterinnen nicht nochmal ins Spiel finden (25:17).
Mit neuer Aufstellung ging es in den zweiten Durchgang. Diese zeigte Wirkung und die Magdeburgerinnen spielten konsequent ihren Stiefeln runter (6:3). Abermals war es die wenig stabile Annahme, die die USC Damen aus dem Konzept brachte. Erst am Ende des zweiten Satzes (21:10) fiel der Groschen. „Zu spät kamen die Mädels wieder ins Spiel und das kostete uns den Satz (25:15).“ So Trainerin Anja Bechmann.
Mit dem Rücken zur Wand ging es nun in den dritten Durchgang. Wie ausgewechselt traten die Elbstädterinnen den vermeintlich letzten Satz an. Der Spielwitz und der Spaß kehrten zurück und endlich zeigten sich die USC Damen von ihrer besten Seite. Wenig Fehler und viel Druck im Angriff lieferten bis in die Crunchtime hinein einen Vorsprung von vier Punkten (14:18). Trotz starken Akzenten von Kapitänin Pia Stodal gelang es dann aber dennoch nicht, den Satz auf der Haben Seite zu verbuchen. „Zum Ende des Satzes sind wir in alte Muster verfallen, haben einfache Fehler gemacht und schlicht und ergreifend die Nerven nicht behalten (25:23).“ erklärt Bechmann.
Wieder haben die USC Damen nur Phasenweise das abgeliefert was sie im Training auf das Parkett bringen. Wieder fehlte es an Konstanz. Was die Magdeburgerinnen aber endlich gezeigt haben ist, dass mit ihnen zu rechnen ist, wenn sie mit Elan und Spielwitz agieren. Jetzt bleiben noch zwei Wochen Zeit, um sich adäquat auf das Sachsen-Anhalt-Derby gegen den USV Halle vorzubereiten.


USC Magdeburg: Bock, Eilert, Kretschmann, Neumann, Prestel, Stodal, Timme

28.11.22 : Punktgewinn durch Heimvorteil

21.11.22 : Wenig Glanz aber wichtige 3 Punkte

13.11.22 : Derby-Sieger: USC Magdeburg

05.11.22 : Minimale Erwartung, maximaler Erfolg

24.10.22 : USC Damen holen vier Punkte am Doppelspielwochenende

16.10.22 : USC Damen holen drei Punkte

03.10.22 : Auswärts keine Punkte

24.09.22 : Gelungener Auftakt

20.02.22 : Im Derby nichts zu holen

06.02.22 : Zu spät, zu wenig

10.01.22 : Keine Punkte zum Vorrunden-Abschluss

20.12.21 : USC Damen gehen ohne Punkte in die Pause

12.12.21 : Wieder nichts zu holen für die USC Damen

21.11.21 : Nichts zu holen für die USC Damen

31.10.21 : USC Damen feiern den ersten Sieg

24.10.21 : Erster Punkt in der Dritten Liga

18.10.21 : USC-Damen weiter ohne Punkte

11.10.21 : Heimauftakt missglückt

26.09.21 : Ein Start mit Höhen und Tiefen

24.09.21 : Elbestädterinnen starten in die 3.Ligasaison

24.09.21 : Erster Punkt in der Dritten Liga