Spielberichte

USC I - Frauen

Bericht vom 08.04.2019:

USC-Damen holen einen Punkt zum Abschluss

BBSC III vs. USC Magdeburg 3:2 (16:25, 19:25, 25:15, 29:27, 15:7)

Zum letzten Spiel der Saison 2018/19 reisten die Magdeburgerinnen ein weiteres Mal in die Bundeshauptstadt nach Köpenick. Die Sonne lachte, die Stimmung war gut und der mitgereiste Kader ebenso. Einem schönen Saisonende stand also nichts im Wege.

Die Volleyballdamen um Trainerin Anja Bechmann starteten gut ins Spiel. Das "Feeling" in der Halle stimmte und die Mannschaft hatte Spaß an dem, was sie tat. Mara Kriebitzsch, dieses Mal von Anfang an als Zuspielerin auf dem Feld stand, machte ihren Job sehr gut und auch die Angreiferinnen dankten es ihr mit ansehnlichen Angriffsaktionen. Die Gastgeberinnen vom BBSC III fanden nicht richtig ins Spiel, sodass der erste Satz mit 16:25 Zählern an den USC Magdeburg ging.

Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich souverän. In dieser Phase des Spiels fiel vor allem Melanie Polter auf der Außenposition auf, die den gegnerischen Block zur Verzweiflung brachte und von ihrer Zuspielerin mit vielen weiteren Bällen belohnt wurde. Eine solide Annahme- und Abwehrleistung, getragen von der Libera Franka Cramme, erlaubte außerdem den ein oder anderen schnellen Angriff über Margarete Borchardt und Pia Stodal auf der Mittelblockposition. So endete Satz zwei mit 19:25 für die Magdeburgerinnen.

Sollte es dieses Mal etwa ein 3:0 für den USC geben?! Leider nein. Der dritte Satz fand nicht wirklich statt, wurde im Anschluss an diesen in der Satzpause besprochen, weil eben keine der Spielerinnen richtig anwesend schien (25:15).

Durchgang vier sollte nun wieder besser werden: Kopf hoch und Brust raus. Aber auch hier zeigten die Berlinerinnen, dass sie Volleyball spielen können und die Magdeburgerinnen fanden einfach nicht ihr volles Selbstvertrauen wieder. Erst eine kleine Aufschlagserie von Laura Slabon am Ende des vierten Satzes brachte den 24:24 Ausgleich und läutete einen Fight um den Satzgewinn ein. Leider mussten die USC-Mädels den Kürzeren ziehen (29:27).

Nun also doch wieder 5-Satz-Spiel. Das können sie ja ganz gut, die Magdeburgerinnen. Allerdings nicht am heutigen Tage. Eins, zwei Eigenfehler zu viel, etwas Pech mit knappen Bällen im Seitenaus und zu wenig Gegenwehr im Block führte zur Satz- und damit Spielniederlage (15:7). Sehr schade, dass der letzte Spieltag so zu Ende ging, aber immerhin ein Punkt mit nach Hause genommen.

Die erste Damenmannschaft des USC Magdeburg kann dennoch stolz auf sich sein! Noch nie hat eine Damenmannschaft des USC den Klassenerhalt in der Regionalliga Nordost geschafft. Vor allem ein Verdienst der intensiven Arbeit und des großen Engagements der Trainerin Anja Bechmann und ihren Mädels rund um Kapitänin Melanie Baake!

USC Magdeburg: Baake, Bialek, Borchardt, Cramme, Stodal, Schirrmann, Mutzeck, Slabon, Simon, Pero, Polter, Lindner, Kriebitzsch

Bianca Bialek