Spielberichte

Bericht vom 29.09.2019:

Spannendes Spiel mit besserem Ausgang für die Gäste

USC Magdeburg vs. Marzahner VC 1:3 (25:22, 20:25, 26:28, 25:27)

Im ersten Heimspiel in der Hinrunde der Regionalliga Nordost traf die Damenmannschaft des USC Magdeburg am vergangenen Sonntag auf den Marzahner VC. Die Magdeburgerinnen mussten sich in 1:3-Sätzen geschlagen geben und landen damit auf Rang sieben.

Ein verhaltener Start der USC-Damen ließ keine Führung zu, so dass Trainerin Anja Bechmann das ganze erst einmal laufen ließ, um dann beim Stand von 13:16 ihre erste Auszeit zu nehmen. In eigener Halle wollte man sich eigentlich gegen die neu aufgestiegenen Berlinerinnen nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Jedoch konnte man nicht recht überzeugen und lief mehr mit, als das man vorlegte. In der Endphase gelang Mara Kriebitzsch eine sehr gute Aufschlagserie, die unverhofft doch den Satzgewinn einbrachte und den USC-Frauen wieder Mut einhauchte (25:22).
In den zweiten Durchgang startete der Gastgeber besser und erarbeitete sich mit platzierten Aufschlägen von Antje Mutzeck eine frühe Führung (7:1). Viel harmonischer sowie druckvoller agierte der USC-Sechser nun auf dem Feld. So hätte es weitergehen können, aber ein Einbruch in der Annahme und zu viele Fehler im Angriffsabschluss ließen den Vorsprung schmelzen und den Gegner vorbeiziehen (20:25).
Im dritten Satz schien dem USC-Team um Kapitän Blanca Simon die Varianz zu fehlen. Mit ungenauen Angriffsaktionen punktete der Gastgeber jedenfalls nicht. Auch die Auszeiten beim Stand von 1:6 oder 13:16 fruchteten nicht. Erst in der Endphase besannen sich die Magdeburgerinnen wieder auf ihre Stärken und brachten die Marzahnerinnen in Bedrängnis. Doch die Aufholjagd kostete zu viel Kraft und so reichte es am Ende nicht ganz (26:28).
Im vierten Durchgang startete die Heimmannschaft wieder hervorragend, brachte doch der Satz davor ein gewisses Selbstvertrauen mit sich. Die Führung wurde konzentriert ausgebaut: im Mittelblock präsentierte sich die Jugendspielerin Frida Höllger und auch Fabienne Recke überzeugte auf Diagonal (17:11). Allerdings ließ man dann wieder zu viele Fehler zu und die Übersicht im Angriff fehlte, so dass die Gäste Aufwind verspürten. Die Schlussphase blieb erneut spannend (19:18, 24:23), leider aber mit keinem glücklichen Ende für den USC (25:27).
Trainerin Anja Bechmann nach dem verlorenen Spiel: "Dafür, dass wir heute so knapp besetzt waren, war das Spiel okay. Klar, kann es immer besser laufen. Dann müssen wir eben die nächsten Spiele anvisieren, wenn mehr der etatmäßigen Spielerinnen wieder dabei sind."
Zum nächsten Heimspiel begrüßen die Damen des USC Magdeburg am 27. Oktober 2019 in der Campushalle den SV Braunsbedra, derzeit auf Platz acht in der Tabelle.

USC Magdeburg: Höllger, Katillus, Kriebitzsch, Mutzeck, Pero, Polter, Recke, Simon, Slabon.

Antje Mutzeck

18.10.21 : USC-Damen weiter ohne Punkte

11.10.21 : Heimauftakt missglückt

26.09.21 : Ein Start mit Höhen und Tiefen

24.09.21 : Elbestädterinnen starten in die 3.Ligasaison

01.09.21 : USC Damen mit Blick auf die Dritte Liga

24.10.20 : USC Damen haben im Aufsteigerduell das Nachsehen

11.10.20 : Abenteuer 3. Liga beginnt mit einem Punkt

23.02.20 : Heimsieg im Sachsen-Anhalt Derby

08.02.20 : Auswärtssieg nachträglich zum Geburtstag

02.02.20 : Drei Punkte für die USC-Damen

26.01.20 : USC Damen spielen unter ihrem Niveau

19.01.20 : USC-Damen verbuchen weiteren Heimsieg

14.12.19 : USC Damen holen zwei Punkte auswärts

08.12.19 : Nicht aufgegeben und trotzdem verloren

01.12.19 : Stadtderby an der Elbe geht an die USC-Damen

16.11.19 : Drei Punkte im dritten Derby

02.11.19 : Auswärts keine Punkte für den USC

27.10.19 : Sieg in Pink

12.10.19 : USC Damen holen Auswärtssieg

05.10.19 : Leistung ohne Druck

29.09.19 : Spannendes Spiel mit besserem Ausgang für die Gäste

21.09.19 : Saisonauftakt geglückt - USC Damen starten in die neue Saison 2019/20